Mantrazang Satzang

Matrazang Satzang

Het Sanskrit woord SATSANG verwijst naar een gezelschap dat naar de hoogste waarheid luistert, erover spreekt of zingt en daarin opgaat. Wij wijden ons aan Satsang door mantra's te zingen die uitnodigen tot herkenning van wie we werkelijk zijn. Zingend komen we tot overgave en daarmee in contact met onze ware natuur.
Ons hart opent zich in devotie en we voelen ons verbonden en een met alles was IS. Dit leidt tot pure vreugde en vrijheidt! We beginnen met klankmeditatie en na het zingen van des mantra's is er ruimte voor stilte.

Das Sanskrit-Wort SATSANG meint eine Gemeinschaft, die der höchsten Wahrheit lauscht, darüber spricht oder singt und darin aufgeht. Wir widmen uns dem Satsang durch Singen von Mantras, die uns einladen, zu erkennen, wie wir wirklich sind. Singend kommen wir zur Hingabe und damit in Kontakt mit unserem wahren Wesen.
Unser Herz öffnet sich in Andacht, und wir fühlen uns verbunden und eins mit allem, was IST. Dies führt zu reiner Freude und Freiheit! Wir beginnen mit Klangmeditation, und nach dem Singen der Mantras gibt es Raum für Stille.

Terug | Zurück

Anja Timmermans | Singer

Anja Timmermans

Anja Timmermans begeleidt zichzelf op gitaar en soms de framedrum. Ze heeft een klassieke zangscholing maar haar passie ligt bij het Taoistisch zingen, zingen vanuit totale ontspanning, zo moeiteloos mogelijk.

Anja Timmermans begleitet sich selbst auf der Gitarre, mitunter auch auf der Rahmentrommel. Nach einer klassischen Gesangsausbildung gilt ihre Leidenschaft heute dem taoistischen Singen, dem Singen aus der totalen Entspannung heraus, so einfach wie möglich.

Contact

Terug | Zurück

  • „Singend kommen wir in Kontakt mit unserem wahren Wesen.“

    Anja Timmermans

  • „Schamanisches Reisen ist ein handfester Weg zu unmittelbarer spiritueller Erfahrung, Erkenntnis und Rat.“

    Katrin Oberländer

  • „Satsang meint eine Gemeinschaft, die der höchsten Wahrheit lauscht und singend darin aufgeht.“

    Anja Timmermans

  • „Schamanisches Reisen ist eine grundlegende kulturelle Technik in der Zivilgesellschaft.“

    Katrin Oberländer